Vereinszweck

Die ebf (European Beachvolleyball Foundation) wurde 2001 als Stiftung gegründet. Heute ist sie ein eingetragener Verein mit gemeinnützigem Zweck (Vereinssatzung).

Die ebf unterstützt die Verbreitung des Beachvolleyball-Sports und seit 2015 Footvolley auf Breitensportebene. Sie bietet in erster Linie eine Internet-Plattform, um Sportlern und Turnierausrichtern einen schnellen und leichten Zugang zu Beachvolleyball- und Footvolleyturnieren zu ermöglichen. Die ebf erteilt außerdem Hilfe und Auskunft zu Fragen rund um die Themen Beachvolleyball und Footvolley. 

Tätigkeitsfeld

Insbesondere geschieht dies in folgenden Tätigkeitsfeldern:

  • gezielte Nachwuchsarbeit  und -förderung
  • Durchführung verschiedener Turnierserien 
  • Organisation spezieller ebf-Events
  • Unterstützung und Förderung von Projekten und Veranstaltungen externer Partner
  • Beratung und Unterstützung bei Fragen rund um Beachvolleyball und Footvolley
  • Kooperation mit öffentlichen Trägern, Vereinen und Verbänden
  • Öffentlichkeits- und Pressearbeit

Ziele und Visionen

Die ebf hat sich zum Ziel gesetzt, interessierten Sportlern Beachvolleyball und Footvolley zugänglich zu machen. Sie möchte mit der gezielten Förderung und Steigerung der Bekanntheit Beachvolleyball und Footvolley als klassische Fun-Sportart etablieren. Hierbei soll auch denjenigen Zugang zu diesen Sportarten eröffnet werden, sei es als Zuschauer oder aktive Spieler, die bisher keinen oder nur wenig Zugang diesen Sandsportarten hatten.

Das ebf-Team (members), ausnahmslos aktive oder ehemalige Beachvolleyball-Spielerinnen und -Spieler, werden an den Zielen und dem Vereinszweck arbeiten bis Beachvolleyball und Footvolley den Stellenwert in Deutschland (und darüber hinaus) haben, den es nach der Meinung des Vorstandes verdient:

"Ein Breitensport, der neben einer hohen Anforderung an Geist und Körper hervorragend dazu geeignet ist, auf eine natürliche und gesunde Art unter freiem Himmel spielerisch Spaß zu haben und nette Leute zu treffen".